Dr. Alice Martin in the dermanostic Youtube series: Skin Lexicon

Das Hautlexikon — gängige Krankheitsbilder erläutert durch Dr. med. Alice Martin von dermanostic

Kurz­wei­li­ge und infor­ma­ti­ve Video Bei­trä­ge im Rah­men des der­ma­nostic Haut­le­xi­kon, span­nend erklärt von Dr. med. Ali­ce Martin. 

Fin­de eine Erkran­kung in unse­rer Über­sicht und infor­mie­re dich zu den gän­gigs­ten Hautkrankheiten.

Habt Ihr kon­kre­te Fra­gen oder benö­tigt eine Behand­lung? Dann nutzt ger­ne unse­re App. Hier erhal­tet Ihr einen Arzt­brief mit Rezept vom Der­ma­to­lo­gen inner­halb von 24 Stunden.

Lade jetzt die App von der­ma­nostic her­un­ter.

Beitragsübersicht

Mehr von dermanostic

Blog: http://bit.ly/dermanostic_blog

Wis­sens­le­xi­kon: https://bit.ly/dermanostic-hautlexikon

Social Media: https://click.page/dermanostic //@dermanostic

Das Hautlexikon

Fin­de grund­le­gen­de Infor­ma­tio­nen zu weit ver­brei­te­ten Haut­er­kran­kun­gen in 42 alpha­be­tisch sor­tier­ten Video-Beiträgen.

Abszesse

Nicht nur am Rücken oder im Gesicht – plötz­lich bemer­ken Sie eine schmerz­haf­te, gerö­te­te Schwel­lung. Sie tas­tet sich tei­gig und wird von Tag zu Tag grö­ßer. Ein Abszess (auch Eiter­beu­le genannt) ist eine Ent­zün­dung unter der Haut, die durch klei­ne Ver­let­zun­gen ent­steht, bei denen Bak­te­ri­en in die Haut ein­drin­gen. Wir erklä­ren Ihnen die Bedeu­tung die­ser Erkran­kung, wie sie ent­steht und was man dage­gen machen kann.

Akrozyanose

Akro­zya­no­se bezeich­net die Blau­fär­bung von soge­nann­ten Akren. Unter Akren ver­steht man alle Kör­per­an­hän­ge, wie Nase, Ohren, Fin­ger und Zehen. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Aktinische Keratose

Die akti­ni­sche Kera­to­se ist eine röt­li­che, gele­gent­lich auch haut­far­be­ne oder bräun­li­che, fest anhaf­ten­de Rau­ig­keit (wie „Schmir­gel­pa­pier“) der obe­ren Haut­la­gen, die einen Groß­teil der Bevöl­ke­rung im hohen/höheren Lebens­al­ter betrifft. Sie gilt als die häu­figs­te Vor­stu­fe des weißen/hellen Haut­kreb­ses. Oft­mals kön­nen sie als „Pig­ment­fle­cken“ fehl­ge­deu­tet wer­den. Wir erklä­ren Ihnen die Bedeu­tung die­ser Erkran­kung, wie sie ent­steht und was man dage­gen machen kann.

Allergisches Kontaktekzem

Plötz­lich tritt ein Haut­aus­schlag auf die Haut juckt. Mög­li­che Fak­to­ren kön­nen Cremes, Wasch­mit­tel oder ande­re häu­fig ange­wen­de­te Mit­tel sein. Das all­er­gi­sche Kon­takt­ek­zem stellt eine immu­no­lo­gi­sche Reak­ti­on der Haut gegen ein/mehrere speifische(s) Allergen(e) dar. Es gehört daher auch zu den häu­figs­ten der­ma­to­lo­gi­schen Berufs­er­kran­kun­gen, wes­halb Fra­ge nach der beruf­li­chen Tätig­keit ent­schei­dend zur Iden­ti­fi­zie­rung der Ursache(n) bei­tra­gen kann. Wir erklä­ren Ihnen, was die Bedeu­tung der Erkran­kung, wie sie ent­steht und was man dage­gen machen kann.

Alopecia areata

Die Alo­pe­cia area­ta beschreibt eine Art von Haar­aus­fall bei der sich kreis­run­de haar­lo­se Stel­len bil­den. Wodurch dies ver­ur­sacht wird, was man dage­gen tun kann und mehr erfah­ren Sie im fol­gen­den Video.

Analekzem

Das Anal­ek­zem ist eine prok­to­lo­gi­sche Erkran­kung, also eine Erkran­kung, die Berei­che des End­darms bzw. Anus betrifft. Dabei kommt es zu einer Ent­zün­dung der Haut um die After­öff­nung, die häu­fig mit einem quä­len­den Juck­reiz ein­her­geht, wodurch der häu­fig gro­ße Lei­dens­druck bei Pati­en­ten mit Anal­ek­zem entsteht.

Androgenetische Alopezie

Die Alo­pe­zie kenn­zeich­net einen Haar­ver­lust, der unter­schied­lich stark aus­ge­prägt sein kann und ent­spre­chend the­ra­piert wird. Betrof­fen kön­nen nicht nur Män­ner, son­dern auch Frau­en sein. Da es eine psy­chisch belas­ten­de Erkran­kung ist, soll­te früh­zei­tig mit einer Abklä­rung und anschlie­ßen­den Behand­lung begon­nen wer­den. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Angioödem

Das Angio­ödem ist eine Schwel­lung der Unter­haut, die aus unter­schied­li­chen Grün­den ent­ste­hen kann. Beglei­tend zu der Schwel­lung kön­nen eine Nes­sel­sucht und Juck­reiz auf­tre­ten. Je nach Ursa­che kann das Angio­ödem an unter­schied­li­chen Loka­li­sa­tio­nen und in unter­schied­li­chen Lebens­pha­sen ent­ste­hen. Bestimm­te Unter­su­chun­gen kön­nen hel­fen, der Ursa­che auf den Grund zu gehen. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Balanitis (Eichelentzündung)

Erkran­kun­gen des männ­li­chen Geni­tals kön­nen unter­schied­li­che Ursa­chen haben. Die Bala­ni­tis ist eine Ent­zün­dung der Eichel, die zu schmerz­haf­ten Haut­ver­än­de­run­gen führt. Hier kön­nen Infek­tio­nen oder mecha­ni­sche Irri­ta­tio­nen vor­lie­gen. Zur Abklä­rung kön­nen Abstri­che durch­ge­führt wer­den, die die Haut­flo­ra der Eichel ana­ly­sie­ren. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Basaliom(weißer Hautkrebs)

Das Basa­liom ist der häu­figs­te wei­ße Haut­krebs des Men­schen und tritt als haut­far­be­ner, sel­ten pig­men­tier­ter Kno­ten an der Haut auf. Es gibt unter­schied­li­che Behand­lungs­mög­lich­kei­ten. Ziel ist immer eine voll­stän­di­ge Ent­fer­nung aller Tumor­zel­len. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Borreliose

Eine Bor­re­lio­se ist eine durch Zecken über­tra­ge­ne Infek­ti­ons­krank­heit, die durch als Bor­re­li­en bezeich­ne­te Bak­te­ri­en aus­ge­löst wird. Die Bor­re­lio­se tritt gehäuft in der war­men Jah­res­zeit, vor allem in Euro­pa und Nord­ame­ri­ka auf.

Candidose

Die Can­di­do­se ist eine Pilz­in­fek­ti­on. Der Erre­ger Can­di­da ist Bestand­teil der Haut­flo­ra und in der Regel harm­los. Erst bei Über­be­sied­lung und Ver­än­de­rung der Grund­flo­ra, kann eine Infek­ti­on ent­ste­hen. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Chronisch venöse Insuffizienz

Schwe­re Bei­ne und sicht­ba­re Gefä­ße an den Unter­schen­keln sind häu­fi­ge Sym­pto­me der chro­nisch venö­sen Insuf­fi­zi­enz – auch Venen­schwä­che genannt. Beson­ders häu­fig sind Frau­en im höhe­ren Lebens­al­ter betrof­fen. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Condylomata acuminata (Feigwarzen)

Con­dy­lo­ma­ta acu­mi­na­ta (Kon­dy­lo­me), auch bekannt als Feig- oder Geni­tal­war­zen, sind virus­be­ding­te klei­ne Knöt­chen an der Haut­ober­flä­che. Sie zäh­len zu den häu­figs­ten durch Geschlechts­ver­kehr über­tra­ge­nen Haut­er­kran­kun­gen. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­te, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Dermatofibrom

Das Der­mato­fi­brom ist eine gut­ar­ti­ge Haut­ver­än­de­rung, die häu­fig nach Insek­ten­sti­chen als klei­ner der­ber Kno­ten an der Haut auf­tre­ten kann. Eine The­ra­pie ist in der Regel nicht erfor­der­lich. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Epstein-Barr-Virus (EBV)

Durch das Epstein-Barr-Virus (EBV) wird die infek­tiö­se Mono­nu­kleo­se über­tra­gen und ist eine meist harm­los ver­lau­fen­de Virus­er­kran­kung. Betrof­fe­ne ent­wi­ckeln in der Regel drei häu­fi­ge Sym­pto­me (auch Tri­as genannt). Dazu zählen:

  • Fie­ber
  • Lymph­kno­ten­schwel­lun­gen
  • Ent­zün­dun­gen der Mandeln

Schät­zungs­wei­se sind 95% aller Euro­pä­er bis zum 30. Lebens­jahr mit dem Virus in Kon­takt gekom­men, was durch Anti­kör­per im Blut nach­ge­wie­sen wer­den kann. Das ein­zi­ge Erre­ger­re­ser­voir ist der Mensch. 

Der Erre­ger wird vor allem über den hoch­in­fek­tiö­sen Spei­chel über­tra­gen (z.B. beim Küs­sen), wes­halb die infek­tiö­se Mono­nu­kleo­se auch als „kis­sing-dise­a­se“ oder “Stu­den­ten­kuss­krank­heit” bezeich­net wird. Daher sind ins­be­son­ders jugend­li­che Paa­re betrof­fen. Auch Wochen nach Auf­tre­ten der Sym­pto­me ist der Spei­chel noch infektiös.

Erysipel (Wundrose)

Flam­mend rot, schmerz­haft und geschwol­len – die klas­si­schen Tri­as für das Ery­si­pel (Wund­ro­se). Die bak­te­ri­el­le Infek­ti­on soll­te immer anti­bio­ti­sche behan­delt wer­den. Die ursäch­li­chen klei­nen Ver­let­zun­gen soll­ten eben­so iden­ti­fi­ziert und mit in die Behand­lung ein­ge­schlos­sen wer­den. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Herpes Zoster (Gürtelrose)

Die Gür­tel­ro­se ist eine reak­ti­vier­te Virus­in­fek­ti­on der Haut, die sich gür­tel­för­mig an der Haut mit schmer­zen­den, röt­li­chen Bläs­chen äußert. Aus­lö­ser der Erkran­kung kann ein geschwäch­tes Immun­sys­tem sein, eine schnel­le The­ra­pie beugt Fol­ge­schä­den vor.

Hämangiom (Blutschwämmchen)

Das Häma­n­gi­om (auch als Blut­schwäm­m­chen bekannt) ist eine im Kin­des­al­ter sehr häu­fig auf­tre­ten­de Gefäß­fehl­bil­dung, die sich auch an der Haut zei­gen kann. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Hämorrhoiden

Vie­le ken­nen den Begriff der Hämor­rhoi­den. Das Hämor­rho­idal­lei­den ist eine Volks­er­kran­kung und kann zu unan­ge­neh­men Sym­pto­men, wie Blu­tun­gen, Juck­reiz oder einem Näs­sen füh­ren. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Insektenstiche — Was tun gegen Mückenstiche & Co ?

Bei bis zu 25 % der Bevöl­ke­rung tre­ten all­er­gisch-beding­te über­schie­ßen­de Reak­tio­nen, bis zu 3,5% davon ent­wi­ckeln sogar eine poten­zi­ell lebens­be­droh­li­che Ana­phy­la­xie (um die 20 doku­men­tier­te Todes­fäl­le in Deutsch­land gibt es). Insek­ten­sti­che füh­ren dar­über hin­aus bei min­des­tens 75% der Bevöl­ke­rung zu all­er­gisch beding­ten Quad­deln (Urtika­ria) und Papeln an der Stich­stel­le. Wir erklä­ren Ihnen, wel­che Insek­ten­sti­che beson­ders häu­fig sind, was sie ver­ur­sa­chen und was man dage­gen tun kann.

Krampfadern — Was diese Gefäßerkrankung für Dich bedeutet!

Sicht­ba­re Ver­än­de­run­gen an den Unter­schen­kel­ge­fä­ßen (Vari­ko­sis) kön­nen nicht nur ästhe­tisch stö­ren, son­dern auch unan­ge­neh­me Beschwer­den ver­ur­sa­chen. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Gefäß­er­kran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man bei Vari­zen (Krampf­adern) tun kann.

Lentigines solares (Altersflecken)

Alters­fle­cken (soge­nann­te Len­ti­gi­nes sola­res oder auch Len­ti­gi­nes seni­les) kön­nen — trotz des irre­füh­ren­den Begriffs — prak­tisch in jedem Lebens­al­ter bei Erwach­se­nen auf­tre­ten. Es han­delt sich dabei um in der Regel bräun­lich-gräu­li­che klei­ne Fle­cken (soge­nann­te Pig­men­tie­run­gen oder Hyper­pig­men­tie­run­gen), die vor­nehm­lich an den Haut­re­gio­nen auf­tre­ten, die regel­mä­ßig dem ultra­vio­let­ten (UV) Licht durch die Son­ne aus­ge­setzt sind oder waren. Vor­nehm­lich fin­den sie sich im Gesicht, Dekol­le­té und an den Handrücken. 

Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Leukoplakie (Weiße Flecken im Mund)

Ein weiß­li­cher Belag an der Schleim­haut, der sich nicht weg­wi­schen lässt – das klas­si­sche Zei­chen für Leu­ko­pla­ki­en. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Lichen ruber planus (Knötchenflechte)

Der Lichen ruber pla­nus, auch bekannt als Knöt­chen­flech­te, ist eine nicht anste­cken­de Haut­er­kran­kung, die durch den aus­ge­präg­ten Juck­reiz stark belas­tend sein kann. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Nävus (Muttermal)

Mut­ter­ma­le, Schön­heits­fle­cken oder Leber­fle­cken — wir alle haben wel­che auf dem Kör­per. Meist ist es eine gut­ar­ti­ge Ansamm­lung von Mela­no­zy­ten, den pig­ment­bil­den­den Zel­len der Haut. Sie kön­nen flach oder erha­ben sein, außer­dem kön­nen aus ihnen Haa­re wach­sen. Bereits bei der Geburt kön­nen Mut­ter­ma­le vor­han­den sein oder auch im Lau­fe des Lebens erwor­ben wer­den. Die Erb­an­la­gen und die Son­nen­ein­strah­lung auf die Haut spie­len dabei eine gro­ße Rolle.

Psoriasis inversa

Als Pso­ria­sis inver­sa bezeich­net man eine spe­zi­el­le Form der Schup­pen­flech­te, die vor allem die Haut­fal­ten und Kör­per­beu­gen betrifft. Die Erkran­kung ist meist chro­nisch, aber nicht anste­ckend. Die­se Form der Schup­pen­flech­te tritt sel­ten auf. Schup­pen und Rötun­gen im Bereich der Haut­fal­ten sind klas­si­sche Erschei­nun­gen der Pso­ria­sis inver­sa. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Psoriasis vulgaris

Schup­pen­de Her­de am Kör­per und an der Kopf­haut sind klas­si­sche Sym­pto­me der Pso­ria­sis, im Volks­mund als Schup­pen­flech­te bekannt. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Raynaud Syndrom

Weiß-Blau-Rot, als Tri­ko­lo­re bezeich­net, ist der typi­sche Farb­ver­lauf des Ray­n­aud-Syn­droms. Es han­delt sich um eine plötz­lich auf­tre­ten­de, epi­so­den­haf­te Stö­rung der Gefäß­mus­ku­la­tur ins­be­son­de­re an den Hän­den und Füßen. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Rosazea (Gesichtsrötung und Knollennase)

Wuss­ten Sie, dass die Rosazea (oder auch Rosacea bzw. Cou­pero­se) mit zu den häu­figs­ten Haut­krank­hei­ten gehört? Aber was ist „Rosazea“ über­haupt? In die­sem Video klärt unse­re Ärz­tin Dr. med. Ali­ce Mar­tin die­se Fra­gen für Euch auf! 

Die Rosazea, umgangs­sprach­lich Kup­fer­ro­se, bedeu­tet „Rosen­blüt­chen“ und ist ange­lehnt an die dafür typisch auf­tre­ten­de Gesichts­rö­tung, die durch erhöh­te Haut­durch­blu­tung und sicht­bar erwei­ter­te Blut­ge­fä­ße aus­ge­löst wird. Bei der Rosazea han­delt es sich um eine chro­nisch-ent­zünd­li­che Haut­er­kran­kung, die in Schü­ben ver­läuft. Die Ver­än­de­run­gen der Haut tre­ten meist im Gesicht auf und ähneln rein optisch einer Akne. Anders als bei der Akne sind wenig Mit­es­ser vor­han­den und die Ent­ste­hungs­ur­sa­che ist eine andere.

Seborrhoisches Ekzem

Schup­pig-fet­ti­ge Haut im Gesicht, ein klas­si­sches Sym­ptom des sebor­rhoi­schen Ekzems. Es han­delt sich um eine häu­fig bei Män­nern auf­tre­ten­de, nicht anste­cken­de Haut­er­kran­kung, die mit der rich­ti­gen The­ra­pie schnell in den Griff zu krie­gen ist. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Tinea capitis

Eine Pilz­in­fek­ti­on der Kopf­haut (sowie Augen­braue, Bart­be­haa­rung oder Wim­pern) kann sehr belas­tend sein. In aus­ge­präg­ten Fäl­len ent­ste­hen kah­le Stel­len, da die Haa­re abbre­chen und erst nach­wach­sen kön­nen, wenn die Infek­ti­on besei­tigt wur­de. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Pilz­er­kran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man gegen eine Tinea capi­tis tun kann.

Tinea corporis

Pilz­er­kran­kun­gen sind eine unan­ge­neh­me Ange­le­gen­heit. Rötun­gen, Juck­reiz und Schup­pung sind häu­fi­ge Sym­pto­me, die durch eine Tinea cor­po­ris (Pilz­er­kran­kung) ver­ur­sacht wer­den. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Pilz­er­kran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man gegen eine Tinea cor­po­ris tun kann.

Ulcus cruris (offenes Bein)

Die Aus­bil­dung von offe­nen Stel­len an den Unter­schen­keln (Ulcus cru­ris) kön­nen medi­zi­nisch eine lang­wie­ri­ge Ange­le­gen­heit sein. Es gibt ver­schie­de­ne Ursa­chen für ein Ulcus cru­ris, ent­spre­chend ist die The­ra­pie unter­schied­lich. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Urtikaria (Nesselsucht)

Quad­deln auf der Haut und aus­ge­präg­ter Juck­reiz. Das sind die klas­si­schen Sym­pto­me der Nes­sel­sucht (Urtika­ria). Eine Erkran­kung die 10–25% der Men­schen min­des­tens ein­ma­lig in ihrem Leben ent­wi­ckeln. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Varizellen (Windpocken)

Die Wind­po­cken sind eine klas­si­sche Kin­der­krank­heit, die durch das Vari­zel­la-Zos­ter-Virus ver­ur­sacht wird. Wie in dem Namen ent­hal­ten, wer­den die Viren über die Luft über­tra­gen und ver­ur­sa­chen Pocken auf der Haut. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Verruca Vulgaris (Dornwarzen)

Dorn­war­zen kön­nen schmerz­haft und kos­me­tisch stö­rend sein. Beson­ders im Kin­der­gar­ten- und Grund­schul­al­ter tre­ten sie ver­mehrt als gut­ar­ti­ge Virus­in­fek­ti­on an der Haut auf. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Haut­ver­än­de­run­gen bedeu­ten, wie sie ent­ste­hen und was man gegen die Dorn­war­zen tun kann.

Verruca seborrhoica (Alterswarzen)

Eine Alters­war­ze (soge­nann­te Ver­ru­ca sebor­rhoi­ca; Mehr­zahl: Ver­ru­cae sebor­rhoi­cae) oder auch als sebor­rhoi­sche Kera­to­se bezeich­net, kann — trotz des irre­füh­ren­den Begriffs — prak­tisch in jedem Lebens­al­ter bei Erwach­se­nen am gesam­ten Kör­per auf­tre­ten. Im Fol­gen­den erklä­ren wir Ihnen, was die­se Haut­ver­än­de­rung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Vitiligo

Die Viti­li­go oder auch Weiß­fle­cken­krank­heit, ist eine harm­lo­se aber psy­chisch oft sehr belas­ten­de Erkran­kung. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Windeldermatitis

Die Win­del­der­ma­ti­tis kenn­zeich­net eine vor allem bei Säug­lin­gen auf­tre­ten­de Ent­zün­dung der Haut im Win­del­be­reich. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Xerosis cutis (Hauttrockenheit)

Tro­cke­ne Haut ist mehr als nur ein kos­me­ti­sches Pro­blem. Medi­zi­nisch han­delt es sich um eine Dia­gno­se – auch Xero­sis cutis genannt. Tro­cke­ne Haut kann zu unan­ge­neh­men Sym­pto­men, wie Juck­reiz und einem Brenn­ge­fühl füh­ren. Beson­ders älte­re Men­schen lei­den unter tro­cke­ner Haut und den dadurch ver­ur­sach­ten Beschwer­den. Es kommt zur Schup­pung, Rei­zung und Rötung. Im Ver­lauf kann sich auch ein Span­nungs­ge­fühl und Juck­reiz ent­wi­ckeln. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kung bedeu­tet, wie sie ent­steht und was man dage­gen tun kann.

Zeckenstich

Bei Wald- oder Wie­sen­auf­ent­halt kann sich schnell eine Zecke in der Haut fest­set­zen. Hier­durch kön­nen zwei gefähr­li­che Krank­hei­ten über­tra­gen wer­den: Die Krank­heit Bor­re­lio­se und eine Früh­som­mer­me­nin­go­en­ze­pha­li­tis (FSME), wel­che bei­de the­ra­pie­be­dürf­tig sind. Wir erklä­ren Ihnen, was die­se Erkran­kun­gen bedeu­ten, wie sie ent­ste­hen und was man dage­gen tun kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.